+41 (0)79 232 94 21 info@etextera.ch
Molésonweg 5 · CH-3185 Schmitten

7 Fragen an François Cochard

06.07.17


Gründer und Geschäftsführer der Firmen Markenregistrierung.ch sowie Markenmentor

1. Welche Art der Kommunikation spricht Sie an?

Wenn eine Botschaft oder Information kompakt und klar verständlich auf den Punkt gebracht wird. So hat zum Beispiel eine Geschäftsvision, die zu einem Slogan verdichtet wurde, eine massiv höhere Anziehungskraft auf Kunden, als viele belanglose Werbeslogans, die man tagtäglich zu lesen bekommt.

2. Wann ist Content aus Ihrer Sicht erfolgreich?

Erfolgreich ist derjenige, der ein Bedürfnis zur richtigen Zeit am richtigen Ort deckt. Das gilt auch für Content, dieser ist absolut entscheidend. Das iPhone war bei der Einführung den Geräten von Nokia und anderen Anbietern technisch weit unterlegen. Es war nur so erfolgreich, weil es gut vermarktet wurde und auf dem Gerät massenhaft Content (Apps) zur Verfügung stand. Das boten die Konkurrenten nicht an.

3. Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?

Wenn Ideen Begeisterung auslösen und sich andere deshalb engagieren, die Ideen gemeinsam zu realisieren.

4. Welches war Ihr grösster beruflicher Fehler, und welche Lehre haben Sie daraus gezogen?

Zum Glück habe ich viele Fehler gemacht. Denn jeder Fehler hat mich enorm viel weiter und erfolgreicher gemacht. Leider habe ich erst spät realisiert, dass ein Mentor/Coach sehr hilfreich ist. Denn so kann man selber schmerzliche Fehler vermeiden und direkt die Lehren für den eigenen Erfolg nutzen. Ich empfehle jedem Unternehmer, sich mit Mentoren zu umgeben. Auch ich habe nun meine Mentoren.

5. Was ist Ihnen im Beruf besonders wichtig?

Ein offener und ehrlicher Umgang sowie anderen zu helfen, erfolgreich zu sein. Wer gibt, gewinnt!

6. Dachten Sie früher, dass Sie einmal das tun werden, was Sie heute tun?

Nein. Ich war jahrelang im Konzert- und Musikbusiness tätig, und ich hatte viele Künstler in der Schweiz aufgebaut, so beispielsweise auch die Band Unheilig. Heute gebe ich dieses Wissen weiter an Unternehmer und zeige ihnen, wie sie einen «Fankreis» aufbauen können und insbesondere auch, wie sie ihren Erfolg mit einer starken und geschützten Marke erreichen. Denn ein Künstlername ist nichts anderes als ein Firmenname und damit eine Marke.

7. Welche Tipps geben Sie Berufseinsteigern?

Wenn Sie mit einem eigenen Geschäft starten, werden Sie sich zuallererst überlegen, mit welchem Namen Sie im Markt auftreten wollen. Prüfen Sie unbedingt zuerst, ob Sie diesen Name verwenden dürfen und ob er Schutzrechte von Marken und Firmen verletzt. Dies nicht zu tun, kann ein existenzbedrohendes Risiko sein. Und ich empfehle sehr, den Namen auch gleich als Marke schützen zu lassen.

Zur Person
François Cochard hat an der Universität Zürich Wirtschaftsgeschichte, Volks- und Betriebswirtschaft sowie Recht studiert. An der Universität Basel erlangte er den Master of Advanced Studies in Arts Management. Zudem hat er eine Trainerausbildung bei Europas erfolgreichstem Motivationstrainer (Jürgen Höller Academy) absolviert und besitzt eine Lizenz als Berater für KMU-Geschäftsentwicklung. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Markenregistrierung.ch GmbH sowie der Firma Markenmentor.

Eine Marke ist wie eine Perle: wertvoll und einzigartig. Ganz nach diesem Motto bietet François Cochard mit seiner Firma Markenregistrierung.ch GmbH den Schutz von Marken an. Als Markenmentor unterstützt er zudem Unternehmer, eine starke Marke bzw. ein starkes Geschäftsmodell zu schaffen, das Kunden automatisch anzieht. Er sucht Firmen, die mehr Umsatz generieren möchten und einzigartig sein wollen.

Interview/Redaktion: Textagentur etextera

PS: Weshalb selber machen, wenn es dafür Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten und in Kommunikationsprojekten. Fragen Sie uns.