+41 (0)79 232 94 21 info@etextera.ch
Molésonweg 5 · CH-3185 Schmitten

7 Fragen an Mylène Nicole Alt

17.07.17


Inhaberin von «BüroProjekt Mylène Alt»

1. Welche (Werbe-) Kampagne hat Sie persönlich berührt und weshalb?

Ehrlich gesagt schaue ich – abgesehen von Skirennen, der Fussball-WM und einzelner Kochsendungen – kaum fern und habe auch kein Zeitungsabo. Zeitschriften lese ich selten und wenn, dann aus der Rubrik Sinnhaftes. Dort sind kaum grossflächige Inserate zu finden. Da ich selber aus dem Marketing komme, bin ich nicht so leicht zu ködern. Aber die «Whiskas-Büsi» lassen auch mein Herz höher schlagen – Whiskas gibts trotzdem keines für unseren Kater.

2. Was ist für Sie wichtiger: Text oder Bild?

Definitiv das Bild. Ich bin ein totaler «Augenmensch» und nehme viel übers Sehen auf, lasse Farben und Formen auf mich wirken. Innere Bilder helfen mir, die Verbindung zu meinem Innersten zu halten, meinen Weg zu finden und ihm treu zu bleiben.

3. Welchen Stellenwert haben Texte für Sie?

Ich texte selber gerne, so zum Beispiel meine Webseite. Das Texten war Teil meiner früheren Tätigkeit als Marketingkommunikations-Spezialistin. Da musste fast jeder Buchstabe geprüft und genehmigt werden. Ich geniesse es, heute zu schreiben, was ich möchte und mir wichtig ist. Interessanterweise bekomme ich auf die Blogeinträge, bei denen ich nicht darüber nachgedacht hatte, wie sie wohl wirken könnten, die besten Rückmeldungen.

4. Wann ist Content aus Ihrer Sicht erfolgreich?

Ganz einfach: wenn der Content die Zielgruppe anspricht.

5. Wie macht sich die Digitalisierung in Ihrem Berufsumfeld bemerkbar?

Die Menschen reden noch immer davon, dass sie ein nahezu papierloses Büro möchten oder schämen sich dafür, dass sie es noch nicht geschafft haben. Viele Leute sind schlecht organisiert und verzetteln sich, drucken Unterlagen x-fach aus, weil sie die Dossiers nicht mehr finden. Das müsste nicht sein. Rund zehn Prozent der Arbeitszeit wird mit Suchen nach dem richtigen Dokument verplempert. Das ist bei einer 40-Stunden-Woche immerhin ein halber Tag.

6. Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?

Ich habe mit meinem Lieblingsthema eine Geschäftsidee kreiert und mache Menschen damit glücklich.

7. An welches Ereignis in Ihrer Karriere erinnern Sie sich am liebsten?

An das Weihnachtspaket eines Ehepaars. Dieses hat mir dafür gedankt, dass dank meiner Unterstützung ihr Haus so entrümpelt und frisch arrangiert wurde, dass die Finanzierung dafür gesichert blieb und sie dort wohnen bleiben durften.

Zur Person
Mylène Nicole Alt hat einen kaufmännischen Abschluss, ist Marketingplanerin und war Projektleiterin. Im Jahr 2009 hat sie das «BüroProjekt Mylène Alt» gegründet, dessen Inhaberin sie ist. Ihre Philosophie: Ein aufgeräumtes Zuhause setzt ungeahnte Energien frei und verwandelt die eigenen vier Wände Schritt für Schritt in einen Ort des Wohlfühlens und Entspannens. Es bleibt so mehr Zeit fürs Wesentliche. www.aufraeumen.ch

PS: Weshalb selber machen, wenn es dafür Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten und in Kommunikationsprojekten. Fragen Sie uns.