+41 (0)79 232 94 21 info@etextera.ch
Molésonweg 5 · CH-3185 Schmitten

7 Fragen an Gerhard Wiesler

03.12.18


Partner & Director Kienbaum Consultants International GmbH

1. Wie macht sich die Digitalisierung in Ihrem Berufsumfeld bemerkbar?
Führungskräfte steuern, nehmen Einfluss, verantworten Geschäftsprozesse, fördern Mitarbeitende und definieren strategische Leitplanken. Sie leisten einen erheblichen Beitrag zum Erfolg oder Misserfolg der digitalen Transformation eines Unternehmens. Beim Besetzen solcher Schlüsselpositionen unterstützen uns inzwischen auch digitale eignungsdiagnostische Verfahren. Und bei der Kandidatensuche nutzen wir neben unseren persönlichen Kontakten und unserer Kandidatendatenbank zunehmend auch soziale Netzwerke wie Xing oder LinkedIn.

2. Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Dabei spielen Unabhängigkeit, Freiheit und auch Unternehmertum eine wesentliche Rolle. Und: Ich will aus meinen Fehlern lernen und daraus gestärkt hervorgehen. Ich bin neugierig, möchte viel sehen und erleben. Wenn Arbeit und Sinn stiften ein und dasselbe sind, wenn ich mit mir selbst im Reinen bin und meinen Werten treu bleibe. Das mündet in ein erfülltes Leben und Zufriedenheit.

3. An welches Ereignis in Ihrer Karriere erinnern Sie sich am liebsten?
Es sind verschiedene Dinge. Wie die ersten Tage an einer neuen Arbeitsstelle, an den ersten Auftrag und den ersten Tag als Führungskraft mit einem eigenen Team. Oder besonders erfolgreiche Mandate, in denen meine Kunden den grössten Mehrwert und Nutzen hatten.

4. Welches war Ihr grösster beruflicher Fehler und welche Lehre haben Sie daraus gezogen?
Aus meiner Sicht habe ich den grössten beruflichen Fehler noch nicht selbst erlebt. Grundsätzlich ist es mir wichtig, aus Fehlern zu lernen, erstmal nachzufragen und zuzuhören oder einen Perspektivenwechsel zu vollziehen. Das hilft oft, die Dinge besser zu verstehen.

5. Was ist Ihnen im Beruf besonders wichtig?
Das sind für mich ähnliche Themen wie für den persönlichen Erfolg. Konkret: interessante Mandate und Kunden mit spannenden Aufgaben. Nette Kollegen und ein super Team gehören auch dazu. Und natürlich der Chef. Zu ihm muss ich einen guten Draht oder dieselbe Wellenlänge haben.

6. Dachten Sie früher, dass Sie einmal das tun werden, was Sie heute tun?
Ich hatte nach der Schule keine konkrete Idee oder Vorstellung von meinem Beruf. Das ist in dem Alter normal; das erlebe ich in Interviews mit Kandidaten immer wieder. Nach dem Abitur mit Mathe und Physik Leistungskurs habe ich eine verkürzte Lehre gemacht und hinterher Volkswirtschaft studiert. Berater bin ich erst mit 40 Jahren geworden. So habe ich andere Berufe und Aufgaben kennen gelernt, die mich jeweils geprägt haben.

7. Welche Tipps geben Sie Berufseinsteigern?
Meine fünf Tipps:

  1. Entscheiden Sie sich für einen Beruf, der zu Ihnen passt. Ergreifen Sie keinen Beruf nur des Geldes wegen.
  2. Überzeugen Sie mit Motivation und Persönlichkeit, trauen Sie sich Aufgaben zu.
  3. Informieren sie sich im Vorfeld über die Tätigkeitsfelder und Erwartungen. Stellen Sie dazu im Bewerbungsgespräch offene Fragen.
  4. Lassen Sie sich wegen fehlender Berufserfahrung nicht abschrecken, oft ist es kein Muss.
  5. Bewahren Sie Ruhe, es kommt oft anders, als Sie denken. Stellen Sie sich auf einen stetigen Wandel ein und bleiben Sie flexibel. Es stehen viele Wege offen.


Zur Person
Gerhard Wiesler ist diplomierter Volkswirt und seit 2012 Partner und Director bei Kienbaum Consultants International GmbH, weiter engagiert er sich als Vorstand in der Demografie Exzellenz Initiative. Als Partner des Topmanagements und der Personalverantwortlichen besetzen, organisieren und bewerten die Fachleute Schlüsselpositionen in Unternehmen. Die Identifikation und die Entwicklung des Kompetenz-, Potenzial- und Leistungsbildes ist ein zentraler Faktor für nachhaltigen Erfolg und Werthebel der Unternehmen.

PS: Weshalb selber machen, wenn es dafür Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten und in Kommunikationsprojekten. Fragen Sie uns.