+41 (0)79 232 94 21 info@etextera.ch
Molésonweg 5 · CH-3185 Schmitten

7 Fragen an Norbert Nötzold

02.02.19


Gründer Kollektiv13

1. Wann ist Content aus Ihrer Sicht erfolgreich?
In Zeiten des Storytellings werden authentische Inhalte, Selbstironie und ein gewisser Alltagswitz gern rezipiert. Menschen agieren täglich in verschiedenen Rollen und haben Muster verinnerlicht, die mit spezifischem Wissen sowie Handlungen verknüpft sind. Daher erachte ich Content als erfolgreich, mit dem sich eine Zielgruppe maximal identifiziert. Insofern wohnt ihm eine Expertise inne, als dass sich die Macher detailliert mit einem Phänomen auseinandergesetzt haben oder eventuell selbst Teil eines sozialen Prozesses sind.

2. Welche (Werbe-) Kampagne hat Sie persönlich berührt und weshalb?
Die Kampagne #weilwirdichlieben der Berliner Verkehrsbetriebe beeindruckt mich nach wie vor. Einerseits vereint sie Witz, Ironie und emotionale Nähe zur Zielgruppe. Andererseits war die Kampagne direkt zum Start starker Kritik ausgesetzt. Die Idee dahinter musste wachsen bzw. weiterentwickelt werden; das Gesamtkunstwerk ist heute ein Gemeinschaftsprojekt mehrerer Agenturen, das sehr viele kreative Köpfe bindet. Dieser Facettenreichtum und der enorme Aufwand sind erstaunlich.

3. Dachten Sie früher, dass Sie einmal das tun werden, was Sie heute tun?
Als ich meine Matura bestand, hatte Facebook noch den Charakter eines Schüler- oder Studentennetzwerkes. Mein heutiges Berufsbild war mir weder bekannt, noch konnte ich mir vorstellen, je eine eigene Agentur zu gründen. Das Schöne und zugleich Spannende an der Digitalisierung ist, dass sie jede Menge Möglichkeiten birgt und noch nicht alle Jobs der näheren Zukunft beschrieben sind.

4. Welche Art der Kommunikation spricht Sie an?
Ich mag reflektierte Kommunikation. Diese darf durchaus selbstironisch sein. Zudem glaube ich, dass wir im deutschsprachigen Raum aktuell in einer sehr sprachbewussten Zeit leben. Abseits von Behauptungen, nicht mehr «alles» sagen zu dürfen, erscheint es mir als eine gesellschaftliche Progression, wenn Termini und Formulierungen hinterfragt werden, die noch Ende der 1990er im Spätabendprogramm en vogue waren.

5. An welches Ereignis in Ihrer Karriere erinnern Sie sich am liebsten?
Es fällt mir schwer, ein Ereignis hervorzuheben. Rückwirkend betrachtet deute ich viele der neu beschrittenen Wege so, dass mir Gelegenheiten vor die Füsse gefallen sind und ich sie aufgehoben habe, falls es sich für mich richtig angefühlt hat. Immer dann, wenn ich für mich einen Standpunkt fand zu dem, was da kam, traf ich möglicherweise auch intuitiv die richtigen Entscheidungen. Schon als Kind wollte ich auf diese Weise alles selbst erfahren.

6. Was ist Ihnen im Beruf besonders wichtig?
Man sagt Soziologen nach, sie könnten von allem etwas, aber nichts richtig. Positiv gedeutet heisst dies: Wir begeistern uns für verschiedene Bereiche oder vielfältige Tätigkeiten. Genau das reizt mich an meiner Arbeit am meisten. Jede Branche hat andere Bedarfe, jedes Unternehmen seine Besonderheiten. Dementsprechend ist es stets mein Anspruch zu durchdringen, wie das Unternehmen meiner Kunden tickt, seine Entwicklung mitzuerleben und den Vibe aufzunehmen.

7. Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Bei meiner Arbeit kann ich mich am Erfolg meiner Kunden erfreuen. Ich nehme also nicht nur Anteil am Entstehungsprozess von Projekten, sondern erfreue mich an deren Gelingen noch viel mehr. Darüber hinaus betrachte ich Erfolg als etwas Fliessendes, da ich selten zu 100 Prozent mit etwas zufrieden bin. Mir ist es wichtig, für mich selbst eine Progression zu erkennen und beim nächsten Mal besser anzutreten.


Zur Person
Norbert Nötzold ist Soziologe und hat im Jahr 2016 das Kollektiv13 gegründet. Die Agentur für Social Media Marketing verhilft Unternehmen, Marken und Produkten zu mehr digitaler Prominenz und Beliebtheit. Bei der ziel- und stilsicheren Verwirklichung dieses Plans setzt Norbert Nötzold auf transparente Beratung und massgeschneiderte Konzepte – authentisch und kreativ umgesetzt. Neben Strategiefindung, Content Building (Text und Bild), Influencer Relations und Community Management schult das Kollektiv13 seine Kunden in Basis- und Detailwissen zu Social Media Marketing.

(Bild: Isabel Sacher)

PS: Weshalb selber machen, wenn es dafür Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten und in Kommunikationsprojekten. Fragen Sie uns.