+41 (0)79 232 94 21 info@etextera.ch
Molésonweg 5 · CH-3185 Schmitten

7 Fragen an Anja Titze

21.02.19


Inhaberin Meko Agentur für Medienkommunikation

1. Welche Art der Kommunikation spricht Sie an?
Man kann ja nicht nicht kommunizieren. Nonverbal oder verbal: Das Repertoire der Kommunikation ist bei näherer Betrachtung immens gross; vor allem, wenn man die sozialen Medien miteinbezieht. Gerade diese Vielfalt empfinde ich als bereichernd. Im Kern geht es letzten Endes darum zu verstehen, was der andere ausdrücken möchte. Ich ziehe in der Regel die Face-to-Face- Kommunikation vor.

2. Worauf legen Sie in der Kommunikation besonderen Wert?
Authentizität! Beim ersten Gespräch mit einem Kunden frage ich etwa den Geschäftsführer oft, ob er seine Tätigkeit liebe. Oder ob er wisse, was die Mitarbeitenden in seinem Unternehmen so «umtreiben». Dabei stelle ich meistens fest, dass unzureichend kommuniziert wird. Ein gutes Marketingkonzept beinhaltet in der ersten Phase, die interne Unternehmenskommunikation möglichst zu optimieren.

3. Wann ist Content aus Ihrer Sicht erfolgreich?
Wenn er emotional berührt. Denn 95 Prozent der Menschen entscheiden auf der emotionalen Ebene, ob sie ein Produkt, eine Marke mögen oder nicht.

4. Wie kommunizieren wir Ihrer Ansicht nach in zehn Jahren?
Trendforscher sind der Meinung: Wir werden die Künstliche Intelligenz so umfangreich nutzen, dass die Face-to-Face-Kommunikation zunehmend verschwindet. Sodass wir zum Beispiel eher mit Alexa und anderen Mobil Devices kommunizieren als mit unserem menschlichen Umfeld. Ich persönlich meine aber, es wird immer Gruppen von Menschen geben, die die Technologien weniger beachten.

5. An welches Ereignis in Ihrer Karriere erinnern Sie sich am liebsten?
Als ich vor fünf Jahren meine Agentur gründete, gehörte das Städtische Klinikum in Brandenburg an der Havel zu meinen ersten Kunden. Ich schaffte es, seine Geschäftsführung von meinem Konzept zu überzeugen und einen kompletten Relaunch seiner Markenstruktur umzusetzen. Dass mir die Geschäftsführung solch ein Vertrauen entgegengebrachte, war einfach überwältigend. Und ich darf ihnen immer noch beratend zur Seite stehen.

6. Welches war Ihr grösster beruflicher Fehler und welche Lehre haben Sie daraus gezogen?
Mein grösster beruflicher Fehler war eine Partnerschaft, die ich einging, um mein Angebotsspektrum zu erweitern. Wir kamen aber schnell an den Punkt, wo jeder das Sagen haben wollte. Zum Schluss zerbrach sogar unsere Freundschaft daran. Wenigstens lernte ich daraus etwas: Wenn ich künftig Probleme entdecke, dann spreche ich sie direkt an und sitze sie nicht aus.

7. Was ist Ihnen im Beruf besonders wichtig?
Leidenschaft. Ich möchte mit meinen Ideen jeden Tag aufs Neue überraschen und überzeugen. Und natürlich lebenslanges Lernen. Nur so kann ich mich weiterentwickeln.


Zur Person
Anja Titze ist ausgebildeter Marketing Communication Manager, Certified Business Coach und Personal Coach (ECA) sowie Online Marketing Manager (IHK). Seit dem Jahr 2013 ist sie Inhaberin der Meko Agentur für Medienkommunikation. Als externe Projektmanagerin organisiert und steuert Anja Titze die interne und externe Kommunikation kleiner und mittelständischer Unternehmen. Dabei legt sie den Fokus auf das Umsetzen der Massnahmen. Wichtig ist Anja Titze, dass im Vorfeld ein schlüssiges Marketingkonzept erarbeitet wird, in dem die Ziele der künftigen Kommunikationsmassnahmen festgelegt sind . Seit rund zwei Jahren ist sie Dozentin für Social Media Marketing an der IHK Potsdam.

PS: Weshalb selber machen, wenn es dafür Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten und in Kommunikationsprojekten. Fragen Sie uns.