+41 (0)79 232 94 21 info@etextera.ch
Molésonweg 5 · CH-3185 Schmitten

7 Fragen an Tanja Aïda Bartholdi

06.07.19


Geschäftsführerin und Inhaberin von Я°Fahrenheit

1. Welche Art der Kommunikation spricht Sie an?
Wie Paul Wazlawik es so schön formuliert: «Man kann nicht nicht kommunizieren». Das nehme ich mir zu Herzen und gehe daher verbal und nonverbal sehr bewusst damit um. Worte können Brücken bauen, wie sie auch Mauern aufbauen können. Ich verstehe mich als Brückenbauerin.

2. Welche (Werbe-)Kampagne hat Sie persönlich berührt und weshalb?
Die Kampagne: «Sucht hat viele Gesichter». Auf den Plakaten kommen das Umfeld und die Angehörigen zu Wort: Kinder, Ehefrau, Geschäftspartner, Freunde etc. querbeet und über alle Gesellschaftsschichten. Bei mir hat die Kampagne Eindruck hinterlassen, weil sie ohne erhobenen Zeigfinger authentisch und ehrlich Aufklärungsarbeit transportiert.

3. Worauf legen Sie in der Kommunikation besonderen Wert?
Aufmerksam und aktiv zuhören und gezielt Fragen stellen. Mir ist eine wertschätzende und verständliche Ausdrucksweise auf Augenhöhe und im Dialog wichtig. Die Wortwahl bildet meiner Ansicht nach die Grundlage für ein friedliches Mit- und Nebeneinander und kann Missverständnisse verhindern. Viele Konflikte entstehen auch gerade dann, weil zu viel geredet und zu wenig hingehört wird.

4. Wie oder wo informieren Sie sich über das Geschehen in der Kommunikationsbranche?
Ich lese Fachartikel und picke mir thematische Artikel und Podcasts gezielt aus den digitalen und analogen Medien heraus. Die grosse Herausforderung sehe ich im Überangebot und darin, die Spreu vom Weizen zu trennen. Ich lerne auch beim Zuschauen und Zuhören von Talk-Sendungen, sowohl im Guten wie auch im Schlechten. Kommunikation ist überall – an Lernchancen mangelt es also nicht.

5. Wie kommunizieren wir Ihrer Ansicht nach in zehn Jahren?
Ich gehe davon aus, dass wir uns dann vermehrt mit Robotern unterhalten, die in vielen Bereichen unseres Lebens wie selbstverständlich dazugehören. Mir macht das keine Angst: Ich erkenne darin eine grosse Chance und eine Entlastung für viele Berufssparten.

6. Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Die Gabe, zufrieden mit dem zu sein, wo ich mich auch gerade befinde. Das gute Gefühl und das Bewusstsein darüber, meine Wahlfreiheit zu schätzen. Dass ich als berufstätige Frau und Mutter von zwei Söhnen die Doppelherausforderung erfolgreich und gleichberechtigt mit meinem Mann gelebt habe. Dies werte ich als meinen persönlichen Erfolg.

7. Was ist Ihnen im Beruf besonders wichtig?
Die Vogelperspektive einzunehmen und den Sachverhalt umfassend und präzise für meine Kunden analysieren. Unvoreingenommen Mensch und Thema begegnen und kundennahe Lösungen entwerfen. Als Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit geht nichts ohne echte Empathie und Vertrauensbildung zum Kunden.


Zur Person
Tanja Aïda Bartholdi hat sich während ihrer ganzen beruflichen Laufbahn dem Menschen verschrieben. Sie verfügt u.a. über Ausbildungen als Pflegefachfrau HF, Soziale Arbeit B.Sc., BWL, Design Thinking Practitonary und Erwachsenenbildnerin SVEB. Seit November 2017 ist sie Geschäftsführerin und Inhaberin von Я°Fahrenheit. Das Beratungsunternehmen bietet unternehmen- und potenzialorientierte Angebote zu den Themen Gesundheit und Krankheit am Arbeitsplatz, Organisationsentwicklung für Non- und Profit -Organisationen sowie Arbeitsmediation und Diversitätsmanagement an.

PS: Weshalb selber machen, wenn es dafür Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten und in Kommunikationsprojekten. Fragen Sie uns.