7 Fragen an Kerstin Lehmann

10.02.20


Managing Partner bei ON-POINT Connect AG

1.      Was ist aus Ihrer Sicht nötig, um erfolgreich zu werden?
Aus meiner Sicht bin ich erfolgreich, weil ich etwas mache, das mir Spass macht. Natürlich gibt es bei meiner Arbeit Aspekte, die mir weniger gefallen: Ein Unternehmen zu führen, bedeutet auch viel Administration – die man entweder selber erledigt oder delegiert. Dafür lebt man sehr selbstbestimmt, was ich sehr schätze.

 2.      Wie gehen Sie vor, damit Sie Ihre beruflichen und privaten Ziele erreichen?
Ich setze realistische Ziele und plane dann deren Umsetzung, insbesondere auch langfristig. Diesen Plan verfolge ich zielstrebig – auch wenn es schwierig wird.

 3.      Was schätzen Sie an Ihrem Beruf?
Ich helfe gern Firmen und Mitarbeitenden dabei, noch erfolgreicher zu werden. Und ich schätze in meiner Selbstständigkeit die Freiheit, meine Zeit selber einzuteilen und mir meine Tätigkeiten auszusuchen. Dazu gehört immer auch eine gewisse Unsicherheit. Nicht zu wissen, wie die Auftragslage in ein bis drei Monaten ausschaut, ist nicht jedermanns Sache.

 4.      Dachten Sie früher, dass Sie einmal das tun werden, was Sie heute tun?
Es war immer mein Traum, mal eine Firma zu leiten – und das tue ich heute. Das Beratungsgeschäft, unsere aktuelle Grösse von 20 Mitarbeitenden, und die Projektarbeit haben viele Vorteile: Ich kann sehr selbstbestimmt arbeiten und, wie im kommenden Sommer, auch einmal eine dreimonatige Auszeit nehmen.

 5.      Arbeitszeit und Privatleben verschwimmen in vielen Berufen immer mehr. Wie schützen Sie sich vor ständiger Erreichbarkeit?
Ich bin jederzeit telefonisch erreichbar, auch in der Freizeit. Wenn man eine eigene Firma mit vielen Kunden und Angestellten hat, halte ich das für notwendig. E-Mails lese ich auch in der Freizeit, antworte aber nur, wenn ich es als notwendig erachte. Beruflich vermeide ich WhatsApp und andere Messenger. Da gehen zu viele unwichtige Anfragen ein, deren Absender eine sofortige Antwort erwarten. Mein Fazit: Man muss die Kanäle richtig einsetzen.

6.      Wie starten Sie in den Tag?
Mit 30 Minuten Sport auf meinem Hometrainer, um in Bewegung zu kommen, um etwas für meine kaputten Knie zu tun und um mit einem guten Gefühl in den Tag zu starten. Als ich vor etwa sechs Jahren damit angefangen habe, musste ich mich überwinden, aber heute gehört es dazu.

7.      Sie wurden bestimmt schon mal ins kalte Wasser geworfen. Wie haben Sie die Situation gemeistert?
Schon öfters, das gehört zum Geschäft dazu. Ich höre den Leuten zu, analysiere die Situation und versuche, sie in der Gesamtheit zu erfassen und die richtigen Schlüsse zu ziehen. Basierend auf meinem Assessment stelle ich einen Aktionsplan auf und priorisiere.

 

Zur Person
Kerstin Lehmann ist Bank- und Diplom-Kauffrau und hat 2015 die ON-POINT Connect AG mitgegründet, heute ist sie Managing Partner. Das Unternehmen fungiert als Consulting Boutique für den Finanzsektor Schweiz, Deutschland, UK und Singapur. On-Point hilft Firmen dabei, ihr Geschäftsmodell zu transformieren und in einem dynamischen Markt kompetitiv zu bleiben. Dies, indem sie die Mitarbeitenden, Prozesse und Technologien mit der Firmenstrategie und Vision in Einklang bringen. Mit Design-Know-how und Marktverständnis setzt das Team die Ziele der Kunden in zukunftsorientierte Systeme um. On-Point versteht den Markt und weiss, wie man ein Geschäftsmodell durch Transformation effizienter und profitabler macht.

PS: Warum selber machen, wenn es Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten, Gestalten und Umsetzen Ihrer Kommunikationsprojekte. Sprechen Sie mit uns.

Kontaktieren Sie uns

+41 (0)79 232 94 21
info@etextera.ch

Newsletter