7 Fragen an Corinne Liberto

12.05.20


Gründerin und Geschäftsführerin Liberto GmbH

1.      Welches Zitat berührt Sie besonders und weshalb?
Ich lebe und arbeite nach Pestalozzis «Mit Kopf, Hand und Herz» und stelle zusätzlich das Ohr ins Zentrum fürs Zuhören und für den Dialog. Nebst Fachwissen, Methodik und analytischen Fähigkeiten (Kopf) braucht es Führungs-/Projektleitungserfahrung für die Umsetzung (Hand) sowie soziale Kompetenzen und Bauchgefühl (Herz).

2.      Welches war Ihr schwierigster Moment, und welche Lehren haben Sie daraus gezogen?
Gerade aus schwierigen Situationen konnte ich viel dazulernen und daraus Positives mitnehmen. Ein prägendes Erlebnis war der Tod meines 35-jährigen Bruders. Gesundheit kann man weder kaufen noch planen. Seitdem setze ich Prioritäten anders, radikaler, aber auch mutiger. Sonst hätte ich mich nie selbstständig gemacht.

3.       Wie kommunizieren wir Ihrer Ansicht nach in zehn Jahren?
Informationsprozesse werden weiter automatisiert und optimiert. Ich denke, dass sich das Nutzen der verschiedenen Kanäle noch mehr nach den Bedürfnissen richten wird. Und durch einen immer besser abgestimmten Informationsfluss wird der persönliche Kontakt wieder wichtiger und bewusster eingesetzt.

4.       Was schätzen Sie an Ihrem Beruf?
Jedes Projekt bringt Neues. Es macht Spass, sich in verschiedenen Märkten einen Überblick zu verschaffen und zusammen mit den Unternehmerinnen und Unternehmern den Wurzeln ihrer Firma auf den Grund zu gehen. So finden wir gemeinsam die zentralen Werte und Marktvorteile und schärfen das Unternehmensprofil. 

5.       Wann lassen Sie den Kopf, wann den Bauch entscheiden?
Ein Entscheid ist immer ein Gemisch aus Bauchgefühl, Intuition (Herz) und Information (Kopf). Ich liste jeweils alle Fakten bewusst auf und matche das dann mit den eher unbewussten Kriterien des Bauches. Ein Entscheid, der für Kopf und Bauch stimmt, wird auch als stimmig (authentisch) nach aussen getragen.

6.       Sie wurden bestimmt schon mal ins kalte Wasser geworfen. Wie haben Sie die Situation gemeistert?
Fragen stellen, beobachten und analysieren. Als Marketingleiterin kann ich auf «Schwimmhilfen» zurückgreifen, also auf Tools und Methoden, um mich in neue Themen einzuarbeiten. Dann versuche ich, geeignete Ansprechpersonen als «Schwimmlehrer» zu finden. Mit einer positiven Einstellung ist das Wasser gar nicht so kalt.

7.       Wann kommen Ihnen die besten Ideen?
Während einer Joggingrunde schalte ich ab, nehme die Natur um mich herum wahr und – zack: eine Idee! Auch meine beiden Jungs zeigen mir immer wieder neue Perspektiven. Ebenso fallen mir beim Zugfahren oder vor dem Einschlafen neue Lösungen ein. Für mich ist es wichtig, diese Ideen später mit jemandem zu diskutieren.

 

Zur Person
Corinne Liberto ist diplomierte Marketingleiterin und Tourismusfachfrau HF. Im Juli 2019 hat sie die Liberto GmbH, Agentur für Kommunikation, Design und Identität gegründet. Das Unternehmen steht für identitätsbasiertes Marketing und authentische Kommunikation. Kompetenz, Erfahrung und Flexibilität sind die Basis des Teams. Klare Abmachungen, unkomplizierte Lösungen und faire Bedingungen sichern eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Weitere spannende Stories finden Sie hier.

PS: Warum selber machen, wenn es Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten, Gestalten und Umsetzen Ihrer Kommunikationsprojekte. Sprechen Sie mit uns.