7 Fragen an Sacha Wittmann

07.07.20


Inhaber und Geschäftsführer HELP-TEC Automation AG und HELP-TEC Production GmbH

1.   Welches Zitat berührt Sie besonders und weshalb?
«Stay hungry, stay foolish», von Steve Jobs. Es fasst perfekt in Worte, wie man sein Leben leben soll, um erfolgreich zu sein: neugierig bleiben, auch manchmal persönliche Risiken eingehen, Gas geben.

2.   Was ist aus Ihrer Sicht nötig, um erfolgreich zu werden?
Es ist meiner Meinung nach absolut notwendig, dass man mag, was man tut. Erst dann ist es möglich, die Höchstleistung zu erreichen.

3.   Wenn Sie das Rad der Zeit zurückdrehen könnten: Was würden Sie heute anders machen?
Diese Frage habe ich mir schon sehr oft selbst gestellt, und immer wieder komme ich zum Schluss: Im Nachhinein betrachtet war alles richtig.

4.   Wann lassen Sie den Kopf, wann den Bauch entscheiden?
In den vielen Jahren mit so viel Verantwortung habe ich Gottseidank gelernt, auf meinen Bauch zu hören. Denn er hat sich oft gegen meinen Kopf entschieden und damit immer rechtbehalten. Offerten hingegen berechne ich mit dem Kopf.

5.   Was schätzen Sie an Ihrem Beruf?
Das Fantastische an meinem Job ist die Vielfältigkeit: quasi täglich neue Herausforderungen, neue Aufgaben. Immer wieder gibt es neue Lösungswege zu finden, es wird nie langweilig.

6.   Wie findet man den perfekten Job?
Ich bin überzeugt, wenn man das tut, was einem Spass macht, kommt das dem perfekten Job sehr nahe. Am besten ist es, wenn man sein Hobby zum Job machen kann. Und: Die Arbeit darf man nicht scheuen.

7.   Was haben Sie sich zu einer festen Angewohnheit gemacht?
Es ist mir extrem wichtig, von Zeit zu Zeit einen Break zu machen, um wieder Struktur in meinen Arbeitsablauf zu bringen. Es kann sich in dieser hektischen Zeit manchmal einiges anhäufen, so dass ich den Überblick verliere.

 

Zur Person
Sacha Wittmann ist seit dem Jahr 2003 Inhaber und Geschäftsführer der HELP-TEC Automation AG und der HELP-TEC Production GmbH. Das Unternehmen baut kundenspezifische Automation in den Bereichen Montage, Verpackung und Prüfsysteme. Ebenso produziert HELP-TEC Be- und Entlader, so etwa für Spritzguss- und Bearbeitungsmaschinen, Centerless-Schleifmaschinen und Laserbeschriftung. Dank ihres Handlings und ihren Robotern findet HELP-TEC für jeden Kunden und für jede Aufgabe die passende Lösung.

Weitere spannende Menschen lernen Sie hier kennen.

PS: Warum selber machen, wenn es Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten, Gestalten und Umsetzen Ihrer Kommunikationsprojekte. Sprechen Sie mit uns.