7 Fragen an Michel Segesser

10.07.20


Inhaber von SEGESSER – Strategy & Human Capital

1.   Welches Zitat berührt Sie besonders und weshalb?
«Wenn ich weitersehen konnte, so deshalb, weil ich auf den Schultern von Riesen stand.» (Sir Isaac Newton). In meiner Karriere habe ich immer wieder erlebt, wie hilfreich internes und besonders auch externes Mentoring sein kann. Dank meinen Mentorinnen und Mentoren habe ich viele Herausforderungen gemeistert.

2.   Wie kommunizieren wir Ihrer Ansicht nach in zehn Jahren?
Ich hoffe besser als heute! Erfolgreiche Kommunikation basiert auf einem gemeinsamen Verständnis von Begriffen und Bildern. Bei meiner Arbeit stelle ich fest, dass eine gemeinsame kulturelle Identität stillschweigend vorausgesetzt wird und man sich zu wenig Zeit nimmt, um ein gemeinsames Verständnis zu erarbeiten. Aussagen bleiben der persönlichen Interpretation überlassen, das führt zu Missverständnissen.

3.   Arbeitszeit und Privatleben verschwimmen in vielen Berufen immer mehr. Wie schützen Sie sich vor ständiger Erreichbarkeit?
Bei der klassischen Work-Life Balance wird die Arbeitszeit dem Leben gegenübergestellt, als wären es unterschiedliche und unabhängige Dinge. Doch private Ereignisse wirken sich auf die Motivation und das Engagement der Mitarbeitenden aus. Wir müssen deshalb auf ein gutes Zusammenwirken in beide Richtungen achten.

4.   Wie findet man den perfekten Job?
Ich bin überzeugt, dass der perfekte Job mit der persönlichen Lebenssituation und den damit verbundenen Zielen zusammenpassen muss. Es ist deshalb wichtig, seine persönlichen Ziele, Bedürfnisse und Kompetenzen zu kennen. Bei Kunden fällt mir auf, dass sie häufig ihre Diplome und Leistungen kennen, ihre Erfahrungen jedoch selten in Kompetenzen übersetzen können.

5.   Sie wurden bestimmt schon mal ins kalte Wasser geworfen. Wie haben Sie die Situation gemeistert?
Über die Jahre habe ich mir ein breites Netzwerk mit Menschen in verschiedenen Lebenssituationen und aus unterschiedlichsten Disziplinen aufgebaut. Darauf greife ich zurück, wenn ich vor neuen Herausforderungen stehe. Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und ein guter Rucksack an Methoden sind ebenso hilfreich, wenn man unbekannte Wege begeht.

6.   Wann kommen Ihnen die besten Ideen?
Gefühlt immer zur falschen Zeit: Mitten in einem interessanten Gespräch oder wenn ich endlich schlafen sollte; aber sicher nie, wenn ich konzentriert nach einer Lösung suche. Habe ich eine gute Idee, versuche ich, diese sofort zu skizzieren oder in einer App zu speichern. Ich kann Ideen besser rekonstruieren, wenn ich sie irgendwo notiert habe.

7.   Wer oder was inspiriert Sie?
Mich fasziniert, wie in verschiedenen Kulturen Alltagsherausforderungen unterschiedlich gemeistert werden. Sich mit Menschen aus anderen Kulturkreisen zu unterhalten, finde ich sehr bereichernd. Bei geschäftlichen Kontakten wie auch auf Reisen interessieren mich vor allem die Menschen und ihre Alltagsgeschichten.

 

Zur Person
Michel Segesser ist diplomierter Geograf (lic. phil. nat.) und hat ein Executive MBA HSG abgeschlossen. Nach einer internationalen Karriere bis hin zum Leiter Personal und Kommunikation einer schweizerischen Industriegruppe hat er im Jahr 2015 SEGESSER – Strategy & Human Capital gegründet. Im aktuellen Spannungsfeld zwischen traditionellen und neuen Arbeitswelten berät er Unternehmen und Verwaltungen bei strategischen Personalthemen sowie bei der Organisations- und Personalentwicklung. Führungskräfte und Mitarbeitende sehen sich heute mit neuen Anforderungen an ihre Rolle und die Zusammenarbeit konfrontiert. SEGESSER – Strategy & Human Capital unterstützt seine Kundinnen und Kunden dabei auf vielfältige Art und Weise, um diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern.

Lernen Sie hier weitere spannende Menschen kennen.

PS: Warum selber machen, wenn es Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten, Gestalten und Umsetzen Ihrer Kommunikationsprojekte. Sprechen Sie mit uns.