7 Fragen an Jens Zillich

19.08.20


Inhaber und Senior Consultant bei eXcellence.team

1.   Was ist aus Ihrer Sicht nötig, um erfolgreich zu werden?
Technik, Ausdauer, Konsequenz. Wie im Leistungssport. Jeder Verkäufer und jede Führungskraft sollte kontinuierlich trainieren und an sich arbeiten. Viele sind einfach mit dem Status quo zufrieden. Das mag vielleicht für heute in Ordnung sein, aber für morgen wird es nicht mehr genügen.

2.   Welche Tipps geben Sie, um ein erfolgreiches und glückliches Leben zu führen?
Ich trenne erfolgreich und glücklich. Aber eine permanent positive Einstellung ist sehr hilfreich. Sie ist ein Muskel, den man trainieren kann. Verstehen Sie mich nicht falsch. Optimisten akzeptieren Niederlagen und Rückschläge genauso wie Pessimisten. Aber sie sind schneller und aus eigener Kraft in der Lage, sich aus negativen Situationen zu befreien. Suche also bewusst die inspirierenden Seiten und Veränderungsmöglichkeiten.

3.   Wenn Sie das Rad der Zeit zurückdrehen könnten: Was würden Sie heute anders machen?
Beruflich würde ich wohl alles genauso machen. Alles hat seinen Grund gehabt und mich zu meiner jetzigen Tätigkeit gebracht. Jedoch würde ich mich von Chefs weniger stressen lassen. Blicke ich in meine Hamsterräder zurück, wird mir jetzt noch schwindelig. Privat würde ich meinen drei jetzt erwachsenen Söhnen deutlich mehr Zeit widmen. Kein Job der Welt ist es wert, die Kinder in die zweite Reihe zu stellen.

4.   Was schätzen Sie an Ihrem Beruf?
Jeder Kunde und jedes Projekt ist anders und individuell. Ich lerne viele Menschen, Firmen und Branchen kennen und lerne somit immer dazu. Wenn der Job ein Hobby und kein Stressfaktor ist, ist das perfekt. Auch schätze ich die Konstellation aus drei unterschiedlichen Bereichen: Training, Beratung und Coaching. Das Büro daheim zu haben und bei der Arbeit auf den Vierwaldstättersee zu schauen, ist auch sehr inspirierend.

5.   Was tun Sie, wenn an einem Tag alles schiefläuft?
Der Aufwand, sich seinen Tag zu ruinieren, ist derselbe, wie ihn erfolgreich zu gestalten. Also habe ich gelernt, solche Tage zu vermeiden. Sollte es doch vorkommen, nehme ich aus Negativem das Beste heraus und verwende es positiv. Was war an der negativen Situation gut, was daran bringt mich weiter, und was lerne ich daraus? Manchmal erkennt man erst mit etwas Abstand, dass Probleme eine positive Seite haben.

6.   Wie starten Sie in den Tag?
Mein Wecker klingelt immer zu krummen Zeiten. Also 6.12 Uhr, 5.51 Uhr oder so. Ehe ich aufstehe, überlege ich mir, worauf ich mich an diesem Tag freue. Mich motiviert niemand, also muss ich das selber machen. Dann gehe ich mit SUP oder Wasserski auf den See oder joggen. Da ich in Seenähe wohne, bade ich morgens im See, auch im Winter.

7.   Was haben Sie sich zu einer festen Angewohnheit gemacht?
Mir alles in den Kalender zu schreiben. Auch private Dinge. Das macht Platz im Arbeitsspeicher des Gehirns und entlastet das Unterbewusstsein. Auch finde ich es spannend, immer wieder die eigene gewohnte Umgebung zu verlassen, Neues zu versuchen und bewusst andere Dinge zu probieren. Und natürlich gesunde Ernährung und Sport.

 

Zur Person
Jens Zillich ist unter anderem Certified Trainer Sales Management der Hochschule der Wirtschaft für Management in Mannheim und hat eine Managementausbildung für Führungskräfte abgeschlossen. Seit dem Jahr 2007 ist er mit eXcellence.team selbstständig unterwegs. Das Unternehmen ist ein Partner der INtem-Gruppe und seit mehr als 30 Jahren darauf spezialisiert, Potenziale im Verkauf und im Vertrieb, im Service, aber auch im Führungskreis und in der Persönlichkeitsentwicklung sichtbar zu machen und noch besser zu nutzen. Praxisnah, umsetzbar, wirksam und nachhaltig – so sind die individuellen und massgeschneiderten Konzepte, die mit 23 Trainingsawards ausgezeichnet worden sind. Darunter vom «EU Business News Magazine» als «Best Sales Training Consultancy, mehrfach vom Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches BDVT und vom Bundesinstitut für Berufsbildung. Das Unternehmen ist mit mehr als 80 Experten international aufgestellt und regional präsent. Ausbildungspartnerschaften und enge Kooperationen bestehen mit der Hochschule der Wirtschaft für Management, der Akademie für neurowissenschaftliches Bildungsmanagement, dem Deutschen Verband für Neuro-Linguistisches Programmieren e.V. sowie der Gruppe Nymphenburg sowie weiteren wissenschaftlichen Partnern.

Weitere spannende Menschen lernen Sie hier kennen.

PS: Warum selber machen, wenn es Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten, Gestalten und Umsetzen Ihrer Kommunikationsprojekte. Sprechen Sie mit uns.