7 Fragen an Thomas Frommelt

16.10.20


Inhaber der PROPAGANDA Zürich AG

1.   Welche Tipps geben Sie, um ein erfolgreiches und glückliches Leben zu führen?
Ich bin kein Lebensberater, dennoch ein Versuch: Erfolg messe ich daran, wie nahe man dem eigenen Verständnis von Glück kommt. Das selbstkritische Beantworten der Frage: «Was ist Glück für mich?» steht also am Anfang. Danach gilt: Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es. Eigentlich ganz einfach.

2.   Was schätzen Sie an Ihrem Beruf?
Seit März bin ich geschäftsführender Inhaber der Propaganda Zürich AG. Die Freiheit, den Gestaltungsspielraum und die Möglichkeit, meine Leidenschaft für das Weiterentwickeln von Unternehmen auszuleben, empfinde ich – trotz Corona – als Privileg. Und die Abwesenheit von interner Politik ist das Sahnehäubchen.

3.   Arbeitszeit und Privatleben verschwimmen in vielen Berufen immer mehr. Wie schützen Sie sich vor ständiger Erreichbarkeit?
All diese netten Spielzeuge, die so vieles vereinfachen und unterstützen, dabei aber eben auch die Voraussetzung für dieses Verschwimmen sind, haben einen roten Knopf. Den nutze ich bewusst.

4.   Was stört Sie an den Sozialen Medien?
Mit «sozial» verbinde ich gewisse Vorstellungen zur Qualität von Beziehungen, die mehr als nur eine digitale Ebene verlangen. Die Bezeichnung erachte ich daher als unpassend, sie wertet den Begriff «sozial» ganz allgemein ab. Das bedaure ich. Als Arbeitsinstrumente schätze ich diese Medien trotzdem.

5.   Können Sie sich immer auf Ihr Bauchgefühl verlassen?
«Immer» ist ein starkes Wort, ich würde sagen: meistens. In der Regel kombiniere ich Intuition und rationale Strukturierung bewusst, das Gegenüberstellen der Schlussfolgerungen ermöglicht ein Lernen. Manchmal gestehe ich dem Bauch aber ein Vetorecht zu, beispielsweise bei Personalentscheiden.

6.   Sie wurden bestimmt schon mal ins kalte Wasser geworfen. Wie haben Sie die Situation gemeistert?
Am Anfang steht das Sicherstellen des operativen Betriebs. Dann geht es mir primär um die Menschen und die Beziehungen, bevor Auftrag, Kompetenzen, Prozesse und Projekte in den Vordergrund rücken. Aus dem gewonnen Gesamtbild wächst schliesslich ein Plan zur Erwärmung des Wassers. 

7.   Sie müssen auf Knopfdruck kreativ sein. Wie gehen Sie vor?
Unter Druck ist Kreativität bei mir eine Einzel- oder Tandemleistung. Oft kommen Ideen spontan oder im kritischen Dialog. Wenn nicht, strukturiere ich das Problem mittels Fragen. Das stimuliert meine Kreativität in der Regel derart, dass sich die guten, innovativen Antworten ganz von selbst ergeben.

 

Zur Person
Thomas Frommelt hat Abschlüsse als lic. oec. HSG, MBA (Duke) und EFQM European Assessor sowie ein CAS HSG Digital Innovation & Business Transformation. Seit März 2020 ist er geschäftsführender Inhaber der PROPAGANDA Zürich AG. Das Unternehmen setzt Below-the-line Marketing-Massnahmen um. Dazu zählen Ambient Media, Engagement Marketing und Target Advertising. Die Kernkompetenz des Teams ist es, spezifische Zielgruppen zu erreichen. Dies erreicht es analog, digital und cross-medial. Und zwar regional wie auch in der ganzen Schweiz.

Weitere Persönlichkeiten lernen Sie hier kennen.

PS: Warum selber machen, wenn es Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten, Gestalten und Umsetzen Ihrer Kommunikationsprojekte. Sprechen Sie mit uns.