7 Fragen an Fabian Tietz

16.11.20


Partner, Rechtsanwalt und Notar bei [LANGER & TIETZ] RECHTSANWÄLTE UND NOTAR

1.   Welches Zitat berührt Sie besonders und weshalb?
«Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.» (Seneca). Ich mag den philosophischen Ansatz des Stoikers Seneca, wonach man vor allem durch Gelassenheit als Weg zur Weisheit seinen Platz in der Welt findet. Gelassenheit ist allerdings ein hehres Ziel, an dem ich jeden Tag arbeite. 

2.   Was ist aus Ihrer Sicht nötig, um erfolgreich zu werden?
Als Rechtsanwalt und Notar muss man das Tätigkeitsgebiet finden, das am besten zu einem passt. Nur wenn man seine Rolle gerne und authentisch ausfüllt, entwickelt man auch das Engagement, um erfolgreich zu sein. Mandant/innen merken sofort, wenn man eine Rolle spielt. Ist man beruflich authentisch, wird man für sich und die Mandant/innen erfolgreich sein. 

3.   Wie kommunizieren wir Ihrer Ansicht nach in zehn Jahren?
Der Videotelefonie gehört sicherlich die Zukunft. Ich denke allerdings, dass auch in zehn Jahren das persönliche Gespräch das Kommunikationsmittel Nr. 1 sein wird. Dies vor allem, weil man es nicht verschlüsseln muss, um «unter sich» zu bleiben. Vor allem hoffe ich aber, dass in zehn Jahren eine Kommunikation ohne Maske wieder problemlos möglich sein wird. 

4.   Was schätzen Sie an Ihrem Beruf?
Ich schätze es, am Leben meiner Mandant/innen teilhaben zu dürfen. Ein entscheidender Gerichtstermin oder eine wichtige Beurkundung hinterlassen oft einen bleibenden Eindruck in der Erinnerung der Mandant/innen. Das ist eine grosse Verantwortung und zugleich ein wichtiger Anreiz dafür, immer die beste juristische Leistung abzuliefern. 

5.   Haben Sie früher gedacht, dass Sie einmal das tun werden, was Sie heute tun?
Früher dachte ich, der Beruf des Rechtsanwaltes und Notars wäre unkreativ und trocken. Heute gibt es keinen besseren Beruf für mich. Ich finde kreative Lösungen und habe trotzdem ein Normengerüst, an dem ich mich orientieren muss. Hätte ich damals gewusst, was ich heute weiss, wäre mein jetziger Beruf auch für mein jüngeres Ich naheliegend gewesen. 

6.   Arbeitszeit und Privatleben verschwimmen in vielen Berufen immer mehr. Wie schützen Sie sich vor ständiger Erreichbarkeit?
Ich finde es praktisch, dass ich auch in meiner Freizeit Dinge über mein Mobiltelefon regeln kann. So ist auch der Arbeitsanfall, z.B. nach Wochenende oder Urlaub, nicht allzu gross. Ständige Erreichbarkeit kann gesteuert und sinnvoll für die eigene Arbeitsflexibilität genutzt werden. 

7.   Wer oder was inspiriert Sie?
Meine Frau. Sie schafft es, die unterschiedlichen Rollen der selbstständigen Rechtsanwältin, der Mutter und der Ehefrau perfekt zu kombinieren und auszufüllen. Hierbei ist sie in jeder Hinsicht mit Hingabe, Wissen, Geduld und Humor dabei. Daher ist sie sowohl beruflich als auch privat ein Vorbild für mich.

 

Zur Person
Fabian Tietz hat ein Studium der Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin, ein Rechtsreferendariat am Kammergericht Berlin sowie eine Fachanwalts-und Notarausbildung absolviert. Seit Sommer 2017 ist er als Partner bei [LANGER & TIETZ] RECHTSANWÄLTE UND NOTAR tätig. [LANGER & TIETZ] ist eine Rechtsanwalts- und Notarboutique mit den Schwerpunkten Grundstücks- und Gesellschaftsrecht. Persönliches und direktes Beraten der Mandantinnen und Mandanten ist für die Fachleute zentral. Ihr Ziel ist es, konsequent und zielstrebig zu beraten sowie die bestmögliche und rechtssichere Gesamtlösung zu erarbeiten. Grundstückskaufverträge, Share Deals, Verschmelzungen, Kapitalerhöhungen, die Begleitung von Gesellschafter- und Hauptversammlungen sowie Testamente und Erbverträge im privaten und unternehmerischen Bereich sind die Kernkompetenzen von Fabian Tietz.

Weitere spannende Menschen lernen Sie hier kennen.

PS: Warum selber machen, wenn es Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten, Gestalten und Umsetzen Ihrer Kommunikationsprojekte. Sprechen Sie mit uns.