7 Fragen an Urs Schneider

23.11.20


Partner und Verwaltungsrat der Ferax Treuhand AG

1.   Welches Zitat berührt Sie besonders und weshalb?
«Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.» (Karl Valentin). Im Alltag gibt es immer wieder Situationen, die nicht beinflussbar sind. Eine gewisse Gelassenheit und der Fokus fürs Wesentliche sind dann wichtig. So erkennt man das grosse Ganze und verliert insbesondere die positiven Aspekte im Leben nicht aus den Augen.

2.   Was ist aus Ihrer Sicht nötig, um erfolgreich zu werden?
Den Grundpfeiler, um etwas bewirken zu können, sehe ich vor allem im Bestreben und im Willen, sich ständig weiterzuentwickeln. Damit verbunden ist, Veränderungen und Opportunitäten offen entgegenzutreten.

3.   Was schätzen Sie an Ihrem Beruf?
Mein Alltag ist immer sehr vielseitig. Die unterschiedlichen Tätigkeitsgebiete sorgen für Abwechslung und Spannung. Es wird nie langweilig, und ich entwickle mich in verschiedenen Bereichen ständig weiter. Da sind einerseits die Aufgaben in der Unternehmensführung, andererseits die Mandatsarbeit mit fachlichem Austausch und Interaktionen mit Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeitenden.

4.   Dachten Sie früher, dass Sie einmal das tun werden, was Sie heute tun?
Nein. Ehrlich gesagt wusste ich früher nicht einmal, was ein Wirtschaftsprüfer macht. Das habe ich erst während meines Studiums und in Praktika kennengelernt. Mein Werdegang und die Zeit während der Ausbildung waren immer von Neugier geprägt. Doch das Unternehmertum hat mich schon als Kind fasziniert. Dies liegt wohl auch an meinem familiären Hintergrund.

5.   To-do-Listen, mehrere Projekte auf einmal, Feuerwehrübungen: Wie handeln Sie an Tagen, an denen alles zusammenkommt?
Mit einer guten Planung kann meines Erachtens bereits viel entschärft werden. Insbesondere kann man damit auch Reserven für Unvorhergesehenes schaffen. Ansonsten ist sicherlich entscheidend, zu priorisieren sowie das Team zeitnah zu informieren und zu involvieren.

6.   Was stört Sie an den Sozialen Medien?
Es ist schade, dass die Sozialen Medien für viele Menschen zur Hauptinformationsquelle werden. Damit verbunden ist ein verstärkender Effekt bei der Meinungsbildung. Wir informieren uns mehrheitlich passiv, und über die Algorithmen der Sozialen Medien erhalten wir nur noch Informationen, die unsere Meinung stützen. Der lösungsorientierte Dialog und die fundierte Auseinandersetzung mit einem Thema gehen dabei oft verloren.

7.   Wann lassen Sie den Kopf, wann den Bauch entscheiden?
Bei Fach- und strategischen Fragen sind fundierte Analysen und Fakten entscheidend. Wenn es dagegen um zwischenmenschliche Themen wie das Führen von Mitarbeitenden geht, sind Emotionen und damit auch der Bauch im Vordergrund. Eine klare Abgrenzung ist aber kaum möglich und Entscheide sind immer ein Mix von beidem.

 

 

Zur Person
Urs Schneider ist lic. oec. HSG, eidg. dipl. Wirtschaftsprüfer und zugelassener Revisionsexperte. Seit dem Jahr 2014 ist er bei der Ferax Treuhand AG tätig. Seit 2016 ist er Partner und Verwaltungsrat des Unternehmens. Die Ferax Treuhand AG ist ein kompetenter Partner in der Buchführung, Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung. Die Fachleute betreuen und unterstützen kleine und mittlere Unternehmen verschiedener Branchen. Auch bei Gründungen und Finanzierungen begleitet das Team kompetent. Privatpersonen beraten sie zu Steuern und Recht und stehen ihnen bis hin zu Fragen bezüglich Vorsorge und Nachlassregelung zur Seite.

Weitere spannende Menschen lernen Sie hier kennen.

PS: Warum selber machen, wenn es Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten, Gestalten und Umsetzen Ihrer Kommunikationsprojekte. Sprechen Sie mit uns.