7 Fragen an Roberto Cresta

03.12.20


Geschäftsführender Gesellschafter der Interimworks GmbH

1.   Was ist aus Ihrer Sicht nötig, um erfolgreich zu sein?
Erfolg ist immer relativ, wird unterschiedlich empfunden und von aussen wahrgenommen. Erfolgreiche Menschen wissen um ihre Stärken und Schwächen, haben einen Plan, den sie mit Fachwissen, Mut, Wille, Fleiss und Beharrlichkeit umsetzen. Der Weg muss immer das Ziel sein, auch wenn er steinig ist und man ab und zu die Richtung wechseln muss.

2.   Wie gehen Sie vor, damit Sie Ihre beruflichen und privaten Ziele erreichen?
Ich glaube an die Stärke und die Macht des Unterbewusstseins. Dementsprechend programmiere und visualisiere ich Wünsche und Ziele in unterschiedlichen Zeitabschnitten. Entscheidend ist, dass die Ziele erreichbar sind, im eigenen Einflussbereich liegen und positiv formuliert sind. Wichtig ist auch, dies regelmässig zu praktizieren, daran zu glauben und sich in Geduld zu üben.

3.   Wie kommunizieren wir Ihrer Ansicht nach in zehn Jahren?
Einen Vorgeschmack, wohin die kommunikative Reise gehen kann, kennen wir seit COVID-19. Es wird sich – auch technologisch bedingt – noch stärker akzentuieren, dass künstliche Intelligenz unser Leben künftig intensiver begleitet. Die Gesellschaft wird es aber immer noch selbstbestimmend in der Hand haben, Freiräume und Orte zu schaffen, wo man sich physisch treffen und ohne technische Hilfsmittel kommunizieren kann.

4.   Was schätzen Sie an Ihrem Beruf?
Als Interim Manager bestimme ich meinen Wirkungskreis vorwiegend selbst. Ich suche Zielgruppen mit Mandaten, bei denen ich meine Expertise anwenden und für das Unternehmen einen Mehrwert schaffen kann. In der mandatsfreien Zeit schätze ich es sehr, nebst der Kundenakquise genügend Zeit für Weiterbildung, Research und Sport zu haben.

5.   Arbeitszeit und Privatleben verschwimmen in vielen Berufen immer mehr. Wie schützen Sie sich vor ständiger Erreichbarkeit?
Durch Struktur und Selbstdisziplin im Arbeitsalltag. Man muss nur für ganz wenige Personen ständig erreichbar sein; dies lässt sich stressfrei einrichten. Ich schaffe mir Blockzeiten für konzentriertes Arbeiten, bei denen ich weder Telefonate entgegennehme noch E-Mails beantworte.

6.   Wie starten Sie den Tag?
Da habe ich mir eine eiserne Routine angewöhnt. Mit Ausnahme der Wochenenden beginne ich früh mit einem 40-minütigen Ausdauer-Kraft-Workout und lese anschliessend bei Kaffee und Frühstück digital zwei Tageszeitungen quer. Interessante Artikel markiere ich mit Lesezeichen und lese diese über Mittag oder abends dann in aller Ruhe durch.

7.   Wie füllen Sie Ihre Kraftreserven auf?
Am besten gelingt mir das beim Sport in der freien Natur: auf dem Bike in den Bergen oder bei einer Gipfelwanderung mit Freunden. Des Weiteren höre ich gerne Musik und nehme mir auch mal Zeit für Musse, um neue Ideen zu entwickeln.

 

Zur Person
Roberto Cresta ist Wirtschaftsingenieur FH, hat ein EMBA an der Universität Zürich und ein VR-CAS in Corporate Governance an der HSG St. Gallen abgeschlossen. Im Juli 2020 hat er die Interimworks GmbH gegründet, die Mandate auf Zeit übernimmt. Dabei amtet Roberto Cresta als Geschäftsführer, Experte, Verwaltungsrat, Beirat, Projektleiter oder Krisenmanager. Dies bei Unternehmen, die sich in fordernden Veränderungsphasen (z.B. Expansion, Digitalisierung) befinden oder im Krisenmodus (z.B. Restrukturierung, Turnaround) verharren. Er arbeitet hauptsächlich für Climate-Tech-Unternehmen, inkl. Start-ups, die durch Digitalisierung und smarte Technologien erneuerbare Energien mit der Elektromobilität und der Energiebranche verbinden.

Weitere spannende Persönlichkeiten lernen Sie hier kennen.

PS: Warum selber machen, wenn es Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten, Gestalten und Umsetzen Ihrer Kommunikationsprojekte. Sprechen Sie mit uns.