7 Fragen an Heike Singbartl

11.01.21


Inhaberin von NjördSkad OutdoorTeamTraining & Beratung

1.   Haben Sie früher gedacht, dass Sie einmal das tun werden, was Sie heute tun?
Sicherlich nicht. Ursprünglich habe ich eine Ausbildung fernab meiner heutigen Tätigkeit durchlaufen. In die Trainingsbranche bin ich quer eingestiegen. Bereits während meiner Arbeit im administrativen Bereich haben sich immer wieder neue spannende Wege geöffnet. Heute bin ich froh, dass ich jedes Mal den Mut hatte, die unbekannte Route zu gehen.

2.   Was schätzen Sie an Ihrem Beruf?
Die Arbeit mit den Menschen. Es ist grossartig, wenn anfangs skeptische Gruppen in der Abschlussrunde sich gegenseitig mit wertschätzenden Worten verabschieden. Sehr gerne mache ich Trainings mit jungen Leuten. Zu wissen, dass der eine Input oder andere Impuls die Kinder und jungen Erwachsenen auf ihrer Lebensreise begleitet, ist ein wunderbares Gefühl.

3.   Können Sie sich immer auf Ihr Bauchgefühl verlassen?
Das mit dem Bauchgefühl ist eine immens wichtige Sache. In Mädchenkursen zum Thema Selbstsicherheit und Gewaltprävention sprechen wir viel über Gefühle. Vor allem wenn es darum geht herauszufinden, welches ein gutes und welches ein schlechtes Geheimnis ist. Bisher lag ich mit meinem Bauchgefühl zu 90 Prozent richtig.

4.   Sie wurden bestimmt schon mal ins kalte Wasser geworfen. Wie haben Sie die Situation gemeistert?
Ja, wenn Trainings kurzfristig umdisponiert werden oder ein Vortrag von Präsenz auf online wechselt. Im wahren Sinn des Wortes landete ich während meiner Erlebnispädagogik-Ausbildung im kalten Wasser: Die Aufgabe war, mit Schwimmweste ins Wildwasser zu springen. Wasser ist nicht mein Lieblingselement. Erstmal innerlich laut fluchen – dann das Ganze durchziehen. Diese Strategie funktioniert gut.

5.   Wann kommen Ihnen die besten Ideen?
Auf Spaziergängen durch den Wald. Glücklicherweise lebe ich in einem Ort umgeben von wunderschönen Wäldern. Wenns vorm Bildschirm nichts mehr wird, gehts zum Walk and Think in die Natur – am liebsten querfeldein. Da kommt es dann schon mal vor, dass ich am Telefon sage: «Ich rufe gleich zurück, ich steh grad im Wald!»

6.   Für welche Team-Massnahmen bietet sich die Natur besonders an?
Gerade in einer Zeit mit Distanzregeln bieten sich Trainings im Freien einfach an. Allein draussen zu sein, lässt manch einen schon seine Komfortzone verlassen. Ich setze auf erlebnisaktivierende Methoden, bei denen das eigene Verhalten überdacht, reflektiert und in den beruflichen Alltag transferiert wird. Aus Erlebnis wird Erfahrung. Allerdings verzichte ich auf reine Action Events.

7. Sind Teamtrainings in der Natur besser als in Seminarräumen?
Sie sind weder besser noch schlechter – sie sind anders mit jeweils unterschiedlichen Chancen und Herausforderungen. Mit meiner Co-Trainerin Natur biete ich Menschen die Möglichkeit, in einer ungewöhnlichen Umgebung eine weitere Perspektive auf das berufliche Leben zu bekommen. Raus aus dem Business-Alltag entsteht ein neuer Blick aufs Ganze.

 

Zur Person
Heike Singbartl ist Systemische Erlebnispädagogin und Trainerin Kommunikationspsychologie nach Schulz von Thun. Im Jahr 2010 hat sie NjördSkad OutdoorTeamTraining & Beratung gegründet. Das Unternehmen unterstützt Teams und Ausbildungsgruppen dabei, ihr Miteinander und ihre Entwicklung erfolgreicher zu gestalten. Die Teilnehmenden bekommen so ein realistisches Bild von sich selbst. Sie stärken bereits angelegte Kenntnisse und Handlungsrepertoires, um diese zielorientiert, gewinnbringend sowie motiviert im Unternehmen einzubringen. Dabei kommen handlungsorientierte Lehr- und Lernmethoden outdoor und indoor in Form von Workshops und Seminaren zum Einsatz. Zudem bietet NjördSkad Beratungs- und Konzeptionstätigkeiten zu organisatorischen Abläufen an.

Weitere spannende Persönlichkeiten lernen Sie hier kennen.

PS: Warum selber machen, wenn es Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten, Gestalten und Umsetzen Ihrer Kommunikationsprojekte. Sprechen Sie mit uns.