7 Fragen an Judith Michel-Ehrsam

12.01.21


Inhaberin Judith Michel Personalberatung

1.   Welches war Ihr schwierigster Moment, und welche Lehren haben Sie daraus gezogen?
Nach der Diagnose «doppelter Bandscheibenvorfall HWS, Notoperation mit Implantat», anzunehmen, dass der Auslöser in meiner Haltung lag. Das hat mich gelehrt, aus allem, was mir widerfährt, das Positive zu ziehen. Ich lernte, für mich zu sorgen, Nein zu sagen, auf meine Gesundheit zu achten und Grenzen zu ziehen.

2.   Wenn Sie das Rad der Zeit zurückdrehen könnten: Was würden Sie heute anders machen?
Den Rat lebenserfahrener Menschen früher annehmen. Ich bin erst jetzt bereit zu zeigen, dass ich anders bin – eine «lila Kuh, die den Mantel abgelegt hat und ihr farbiges Fell zeigt». Das Vergangene loszulassen und zu mir zu stehen, Arbeiten und Privatleben schon viel früher so miteinander zu verbinden, wie ich es heute kann. Das hätte ich gerne früher erkannt.

3.   Wie gehen Sie vor, damit Sie Ihre beruflichen und privaten Ziele erreichen?
Standort bestimmen, Ziel definieren und Kurs setzen. So kann ich zwischen verschiedenen Wegen den für mich besten wählen. Entscheidungen treffen, immer wieder Neues wagen – wie den Schritt in die Selbstständigkeit oder den Umzug auf ein Segelboot. Das ist mit Mut verbunden. Diesen gilt es immer aufzubringen, um Ziele zu erreichen.

4.   Dachten Sie früher, dass Sie einmal das tun werden, was Sie heute tun?
Nein. Mein Berufswunsch war, Ärztin zu werden, was leider wegen massiver Allergien unerreichbar wurde. Die Essenz blieb: Ich arbeite mit Menschen, sehe Kommunikation als Schlüssel, jemanden oder etwas zu erreichen, baue Brücken, biete Optionen und bewirke etwas im Leben anderer. Das erfüllt mich sehr.

5.   Arbeitszeit und Privatleben verschwimmen in vielen Berufen immer mehr. Wie schützen Sie sich vor ständiger Erreichbarkeit?
Es macht mir keine Angst, daher möchte ich mich nicht davor schützen. Ich bin selbst verantwortlich dafür, ob und wann ich erreichbar bin und – wichtiger noch – wie ich dies empfinde. Meine Kandidatinnen und Kandidaten sind oft nur zu Randstunden oder am Wochenende zu sprechen – meine Mandantinnen und Mandanten tagsüber. So liegt es an mir selbst, wie ich meine Zeit dazwischen gestalte.

6.   Was macht Ihren Tag vollkommen?
Wenn ich mir abends alleine oder im Gespräch mit meinem Mann gewiss sein kann, dass ich heute das mir Mögliche getan und das Beste gegeben habe. Und drei Dinge benennen kann, die mich tagsüber bereicherten oder die gut waren und ich darüber hinaus mit niemandem etwas Ungeklärtes offen oder noch zu regeln habe.

7.   Wie füllen Sie Ihre Kraftreserven auf?
Mit dem Blick aus dem Fenster aufs Wasser und der Freiheit, jederzeit die Leinen lösen zu können.

 

Zur Person
Judith Michel-Ehrsam hat einen kaufmännischen Hintergrund sowie eine Coaching- und Meditationsausbildung. Seit dem Jahr 1998 ist sie im Executive Search tätig. Im Jahr 2012 hat sie ihr Unternehmen Judith Michel Personalberatung gegründet. Sie unterstützt mittelständische Produktions-, Investitions- und Konsumgüterunternehmen bei der Suche nach Führungskräften. Auf das Begleiten von Geschäftsleuten im Rahmen ihrer Nachfolgeregelung legt sie dabei ein besonderes Augenmerk. Für Judith Michel-Ehrsam ist stets der Mensch Ausgangs- und Mittelpunkt – mit all seinen Kompetenzen sowie persönlichen und beruflichen Erfahrungen. Bei der Suche geht sie unkonventionelle Wege und besetzt so seit vielen Jahren erfolgreich Vakanzen. Ihre Kandidatinnen und Kandidaten werden später oft zu Auftraggebenden – das bestätigt ihren Weg.

Weitere spannende Persönlichkeiten lernen Sie hier kennen.

PS: Warum selber machen, wenn es Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten, Gestalten und Umsetzen Ihrer Kommunikationsprojekte. Sprechen Sie mit uns.