7 Fragen an Karin Obermann

03.02.21


Geschäftsführerin von Vitalis

1.   Welches Zitat berührt Sie besonders und weshalb?
«Das ist das Ende der Welt», sagte die kleine Raupe. «Das ist erst der Anfang», sagte der Schmetterling. Seit zehn Jahren ist das mein ganz persönliches Zitat. Der Schmetterling, genauer der Mornachfalter, ist ein Wanderfalter und mein Symbol für Freiheit, Ausdauer, Schönheit, Leichtigkeit. Als ich 45-jährig war, liess ich ihn auf meinem Fussrücken tätowieren. Das war der Beginn von etwas Neuem.

2.   Wie starten Sie den Tag?
Ich bin ein sehr bewegter Mensch und liebe meine Rituale am Morgen. Sie geben mir Ruhe, Kraft, Energie und Freude in den Tag. Morgens um 6 Uhr mache ich eine stille oder eine bewegte Meditation, gefolgt von einer Wechseldusche und einer Hautpflege mit Öl – sehr vitalisierend. Anschliessend schreibe ich in mein Dankbarkeitstagebuch.

3.   Haben Sie früher gedacht, dass Sie einmal das tun werden, was Sie heute tun?
Nein. Meine fünf Geschwister und ich sind in einfachen Verhältnissen aufgewachsen. Mit 12 Jahren verdiente ich Geld nebenher. Ich war still, unsportlich und Herzkrank. Erst nach einer Herz-OP fing ich an zu joggen. Mein Leben veränderte sich. Nicht mehr still zu sein und mich zu zeigen, wurde mein Weg. Ich bin wissensdurstig und interessiere mich für Körper, Geist und Seele. Dass ich mal Frauen begleite, sich auf ihren Weg der Freiheit und der Leichtigkeit zu machen, ist ein einzigartiges Wunder.

4.   Welches sind Ihre liebsten beruflichen und privaten Infoquellen?
Bücher und Hörbücher. Meine Quellen sind nicht getrennt nach beruflich und privat, da ich meinen Beruf lebe. Ob «Das Robbins Power Prinzip» (Anthony Robbins), «Die Psychologie des Überzeugens» (Robert B. Cialdini), «Der Seelenplan» (Jana Haas), «Das weise Herz» (Jack Kornfield) oder «Glücklicher als Gott» (Neale Donald Walsch) – Geisteshaltung spielt eine grosse Rolle bei meiner Arbeit und meinem Interesse.

5.   Was tun Sie, wenn an einem Tag alles schiefläuft?
Diese Tage gibt es, obwohl sie selten sind. Wenn der Tag gut startet, endet er auch oft gut. Meine Rituale helfen mir, Ruhe zu generieren und Gelassenheit zu üben. An weniger guten Tagen weiss ich, dass morgen die Sonne wieder aufgeht und alles gut ist. Schlechte Tage lassen mich die guten Tage wieder bewusster wahrnehmen. Wenn möglich, gehe ich täglich mindestens 30 Minuten spazieren.

6.   Was ist aus Ihrer Sicht nötig, um erfolgreich zu werden?
Dass, was man tut, mit Liebe tut. Einer Mission folgen, sich ständig weiterbilden und -entwickeln. Sich eventuell auch Mentoren zu Hilfe nehmen und sich eine klare Struktur schaffen, um den Rahmen des Erfolges zu bestimmen – damit Erfolg nicht zu Belastung und Überlastung führt.

7.   Wie halten Sie sich in der Corona-Zeit gesund, ausgeglichen, gestärkt und seelisch stabil?
Der Mensch darf selbstbestimmt leben. Er hat Macht und kann Entscheidungen treffen. Das erkennen nur wenige, viele fühlen sich als Opfer – auch jetzt mit Corona und den Beschränkungen. Was tun? Sich mit sich selbst beschäftigen. Sitzzeiten mit Bewegung durchbrechen oder etwas Verrücktes tun, wie einfach mal Tanzen. Ein gesundes Frühstück, das den gestressten Organismus entlastet. Und: Den Kaffee- und Alkoholkonsum im Auge behalten. Das vermeintlich Gute wird zur Falle.

 

Zur Person
Karin Obermann ist gelernte Gross- und Aussenhandelskauffrau. Heute arbeitet sie als selbstständige Begleiterin in den Themen Fitness, Ernährung und Stoffwechsel sowie als Resilienztrainerin. Von 2012 bis 2018 führte sie das Zirkelstudio Vitalis mit Hydraulikgeräten und Kursen. Ab 2018 arbeitete sie als Personal- und Kurstrainerin. Nach ihren Erkenntnissen und Erfahrungen schrieb sie das Konzept «KursWechsel – durch Zellverjüngung zum Wohlfühlkörper». Seit dem Jahr 2020 begleitet sie mit ihrem Unternehmen Vitalis geforderte, vielbeschäftigte Frauen zwischen 45 und 65 Jahren dabei, durch die KursWechsel-Methode ihre Zellen um Jahre zu verjüngen, ihr Wunschgewicht zu erreichen und ihr Alter selbst zu bestimmen. Dabei begleitet sie ihre Kundinnen ein halbes Jahr online. Gemeinsam stellen sie einen Ausgleich zwischen Körper, Geist und Seele her. Die Kundinnen lernen, umsetzbare und liebevolle Gewohnheiten aufzubauen; sie beobachten ihr Bewegungs- und Ernährungsverhalten, passen es an und beziehen Powerpausen in den Alltag ein.

Weitere spannende Persönlichkeiten lernen Sie hier kennen.

PS: Warum selber machen, wenn es Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten, Gestalten und Umsetzen Ihrer Kommunikationsprojekte. Sprechen Sie mit uns.