7 Fragen an Gabriele Vincke

25.02.21


Inhaberin der gabriele vincke academy und CFO der vinor gmbh & co. kg

1.   Welches Zitat berührt Sie besonders und weshalb?
«Gib jedem Tag die Chance, der glücklichste deines Lebens zu werden.» (Mark Twain) Ich war einmal fast so weit, mir das Leben zu nehmen. Ich habe dann aber nicht aufgegeben, bin heute sehr erfolgreich – wichtiger noch: sehr glücklich –, weil ich jedem Tag diese Chance gebe.

2.   Wie gehen Sie vor, damit Sie Ihre beruflichen und privaten Ziele erreichen?
Mein Mann und ich setzen uns bewusst Ziele, die unser Unterbewusstsein mit einem klaren Ja beantwortet. Dazu fragen wir uns: Ist das für mich sinnvoll? Kann ich das erreichen? Ist es für mich erstrebenswert? Dazu gehört auch eine Collage, die wir uns fast täglich anschauen.

3.   Haben Sie früher gedacht, dass Sie einmal das tun werden, was Sie heute tun?
Niemals. Ich habe immer gedacht, ich werde einmal Hausfrau und stehe am Herd. Meine Glaubenssätze waren unter anderem: Ich kann nichts. Ich bin zu dumm. Ich bin nichts wert. Bis ich irgendwann gemerkt habe: Das stimmt nicht!

4.   Wie bringen Sie Familie und Beruf unter einen Hut?
Ich arbeite schon seit eh und je mit meinem Mann und meinem Sohn zusammen, so dass wir viel gemeinsame Zeit haben. Wir nehmen in der Regel aufeinander Rücksicht und akzeptieren die Zeiten, die der eine oder andere für sich braucht. Natürlich gibt es da auch mal Differenzen – ohne wäre es langweilig.

5.   Was haben Sie sich zu einer festen Angewohnheit gemacht?
Am Morgen mache ich Autosuggestionen. Damit gebe ich mir das Gefühl, dass ich alles schaffen kann, was ich will, und dass ich meine Ziele erreiche. Am Wochenende koche ich für meinen 90-jährigen Papa und seine Freundin und abends knoble ich mit den beiden.

6.   Wie füllen Sie Ihre Kraftreserven auf?
Ich habe das Gefühl, dass mich mein Beruf meistens keine Kraft kostet. Gibt es jedoch Situationen mit Menschen, die sehr verzweifelt sind, verwende ich meine ganze Konzentration und Kraft darauf, diese Verzweiflung zu lösen. Leuchten ihre Augen wieder, und ich bekomme Dank, schöpfe ich Kraft daraus.

7.   Welches sind Ihre liebsten beruflichen und privaten Infoquellen?
An erster Stelle stehen tatsächlich mein Mann und mein Sohn, dann Social Media, Google & Co. Nachrichten aus Funk und Fernsehen habe ich aus meinem Leben ausgeschlossen. Ich mag die nur negativen Meldungen einfach nicht.

 

Zur Person
Gabriele Vincke ist gelernte Verkäuferin und Einzelhandelskauffrau. Sie bildete sich zur Geschäftsprozessmanagerin und zum Microsoft Certified Trainer weiter. Zudem hat sie einen Master of Cognitive Neuroscience. Seit dem Jahr 1986 ist Gabriele Vincke selbstständig. Die vinor gmbh & co. kg, deren CFO sie heute ist, hat sie 2008 gemeinsam mit ihrem Mann gegründet. Im Jahr 2016 hat die Academy ihr Unternehmen ergänzt. Gemeinsam mit ihrem Team sorgt Gabriele Vincke dafür, dass Menschen erreichen, was sie möchten, und erkennen, was sie wirklich wollen, um glücklich(er) zu leben. Dazu veranstalten die Fachleute Seminarreisen, zudem geben sie Kurse in Persönlichkeitsentwicklung und Rhetorik. Ausserdem schulen und beraten sie betreffend der ERP Software Microsoft Dynamics 365 Business Solutions.

Weitere spannende Persönlichkeiten lernen Sie hier kennen.

PS: Warum selber machen, wenn es Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten, Gestalten und Umsetzen Ihrer Kommunikationsprojekte. Sprechen Sie mit uns.