Klar und floskelfrei schreiben: 10 Beispiele, wie es besser geht

18.06.21


Formelhafte Formulierungen ohne Inhalt haben in geschäftlichen E-Mails und Briefen nichts zu suchen. Doch wie macht man es richtig?


Weg mit Wörtern oder Phrasen, die keinen Informationsgehalt bieten! Streichen Sie überflüssigen Sprachballast und inhaltsleere Worthülsen aus der Geschäftskorrespondenz. Ohne Floskeln und Füllwörter ist Ihr Text besser lesbar, wirkt frischer und lebendiger. Und vor allem: Ihre Zielgruppe versteht Sie so leichter und nimmt Ihre Anliegen ernster.

10 Formulierungen, auf die Sie verzichten sollten

1. «Ich hoffe, Ihnen mit der Übermittlung der Unterlagen gedient zu haben.»
Diese Formulierung wirkt antiquiert, anbiedernd und aus der Zeit gefallen. 
Besser: «Ich freue mich, wenn Ihnen die Unterlagen weiterhelfen.»

2. «Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.»
Klingt ebenfalls steif und altmodisch.
Besser: «Wenn Sie noch Fragen haben, melden Sie sich bitte.»

3. Anbei / beiliegend / in der Anlage / als Anlage
Auch diese Floskeln gelten zu Recht als bürokratisch und unmodern.
Besser: «Mit diesem Schreiben erhalten Sie die gewünschten Unterlagen.»

4. «Wir erlauben uns, Ihnen anbei die Rechnung für den von uns durchgeführten Auftrag zu übermitteln.»
Besser: «Herzlichen Dank für Ihren Auftrag und die angenehme Zusammenarbeit. Mit dieser E-Mail erhalten Sie die Rechnung.»

5. «Bezüglich Ihrer Anfrage vom [Datum]. Das Problem… ist nun behoben.»
Besser: «Danke für Ihre Anfrage vom [Datum]. Das Problem … ist nun behoben.»

6. «Wir möchten Ihnen mitteilen …»
Diesen Satz ersatzlos streichen. Beginnen Sie stattdessen direkt mit dem Grund Ihres Schreibens.

7. «Mit der Bitte um Kenntnisnahme verbleiben wir …»
Auch diese Floskel ersatzlos streichen.

8. «Über Ihre Antwort würde ich mich sehr freuen …»
Diese Formulierung kann in gewissen Kontexten unsicher wirken. Treten Sie selbstbewusster auf und lassen Sie den Konjunktiv weg.
Besser: «Ich freue mich auf Ihre Antwort.»

9. «Wir möchten uns für Ihre rasche Hilfe bedanken.»
Direkter formulieren!
Besser: «Herzlichen Dank für Ihre rasche Hilfe.»

10. Für eventuelle Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.
Das «eventuell» klingt eher wie «Kommen Sie bloss nicht auf die Idee, Fragen zu haben.»
Besser: «Gerne beantworten wir Ihre Fragen.»

 

Inhalt/Redaktion: etextera, Agentur für Text und Design

Weitere spannende Artikel lesen Sie hier.

PS: Warum selber machen, wenn es Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten, Gestalten und Umsetzen Ihrer Kommunikationsprojekte. Sprechen Sie mit uns.