7 Fragen an Annelies Nell

16.07.21


Geschäftsführerin bei Annelies Nell, Coaching und Therapie

1.   Welches Zitat berührt Sie besonders und weshalb?
Versuche nicht, den Fluss zu steuern. (Deepak Chopra) Ich finde es sehr passend für empfindsame Menschen, die viel wahrnehmen und sich dabei trotzdem ständig hinterfragen. Es ist eine Erinnerung an die Urkraft, die jeder Mensch in sich trägt, und ein Appell an das Vertrauen in unsere Natur.

2.   Welches war Ihr schwierigster Moment, und welche Lehren haben Sie daraus gezogen?
Als ich erkannt habe, dass meine Ehe keine Zukunft mehr hat. Seither bin ich so verbunden mit mir selbst wie nie zuvor. Ich frage mich sehr oft: «Passt das zu mir?» und «Will ich das wirklich?» und handle danach. Auch, wenn andere mich davon abhalten wollen.

3.   Was schätzen Sie an Ihrem Beruf?
Er passt zu meiner hochsensiblen Veranlagung: Ich kann mir aussuchen, mit wem ich zusammenarbeiten will und wo – Digitalisierung sei Dank. Und: Dass ich sehr nah an den Menschen dran bin und dadurch etwas Grundlegendes in ihrem Leben bewegen kann, ergibt für mich Sinnhaftigkeit.

4.   Was tun Sie, wenn an einem Tag alles schiefläuft?
Tief durchatmen und mich mit dem Körper verbinden. Ich bin sehr emotional, und da fliessen schon mal die Tränen, oder ich mache meinem Ärger draussen Luft. Danach kann ich leichter Distanz gewinnen und mich auf eine Lösungsstrategie konzentrieren.

5.   Wie bringen Sie Familie und Beruf unter einen Hut?
Indem ich regelmässig Psychohygiene betreibe, zum Beispiel in der Sauna, mit Tanzen, Sport in der Natur und Beziehungspflege. So kann ich meine Batterien wieder aufladen, bin fokussierter und kann besser unterscheiden, was gerade Priorität hat und was nicht.

6.   Haben Sie ein Rezept, um mit schwierigen Menschen umzugehen?
Ich versuche ihre Motive und Bedürfnisse zu erahnen und mich einzufühlen. Danach zeige ich Interesse und Wertschätzung. Wenn man anderen Menschen wertfrei und empathisch begegnet, wird das in der Regel positiv aufgenommen. Die innere Haltung ist entscheidend.

7.   Sie müssen auf Knopfdruck kreativ sein. Wie gehen Sie vor?
Brainstorming mit geschwungenen Linien auf einem weissen Blatt Papier. Das regt die Hirnfunktionen an. Was auch gut funktioniert, sind kinesiologische Übungen zur Verbindung der beiden Hirnhälften. Zum Beispiel eine liegende Acht in die Luft malen und nur mit den Augen nachschauen.

 

Zur Person
Annelies Nell hat Musik- und Bewegungspädagogik an der Zürcher Hochschule der Künste studiert, zudem Ausbildungen als Mind Switch Professional sowie in Coaching und Therapie absolviert. Im Jahr 2018 hat sie sich selbstständig gemacht und führt seitdem ihre Praxis Annelies Nell, Coaching und Therapie. Sie hilft sensiblen Menschen, ein selbstbestimmtes Liebesleben zu führen und Zufriedenheit in der Sexualität zu erlangen. Mit ihren Coachees arbeitet sie eins zu eins über mehrere Monate hinweg zusammen.

Weitere spannende Persönlichkeiten lernen Sie hier kennen.

PS: Warum selber machen, wenn es Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten, Gestalten und Umsetzen Ihrer Kommunikationsprojekte. Sprechen Sie mit uns.