7 Fragen an Sara Jaroš

08.12.21


Einzelunternehmerin und Trainerin von Mentaltraining Jaroš

1.   Was schätzen Sie an Ihrem Beruf?
Die unterschiedlichsten Persönlichkeiten, denen ich begegnen darf, und dass ich proaktiv Menschen unterstützen kann, die von Migräne betroffen sind. Zufriedene Klientinnen und Klienten machen mich glücklich, vor allem wenn sie nachhaltig von meinem Mentaltraining profitieren. Das ist mein Herzensbusiness. 

2.   Welches war Ihr schwierigster Moment, und welche Lehren haben Sie daraus gezogen?
Das war meine schwerwiegende und folgenreiche Migränephase. Ich dachte, die Schmerzen würden niemals enden. Ich habe verstanden, dass mich lebensverändernde Umstände, auch beruflich betrachtet, zu meinem Ziel bringen. Ich bin sehr dankbar für die neue Lebensqualität geprägt von Freude und Leichtigkeit.

3.   Welche Tipps geben Sie um ein erfolgreiches und glückliches Leben zu führen?
Sich seine Stärken und Kompetenzen immer wieder bewusst zu machen. Als Migränikerin oder Migräniker ist es wichtig, sich so anzunehmen, wie man ist. Zudem soll man sich selbst immer wieder loben für all das, was man schon geschafft hat. Geben Sie niemals aufgeben, es findet sich immer ein Weg. 

4.   Welches Zitat inspiriert Sie?
«Tue zuerst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche.» (Franz von Assisi) Dieses Zitat beschreibt den Weg meiner Migränegeschichte sehr treffend und möge anderen Betroffenen Mut machen und Zuversicht schenken. 

5.    Sie haben sich als Diplomierte Mentaltrainerin für Migräne-Betroffene selbstständig gemacht. Wie geht man mit Migräne als betroffene Person am besten um?
Entscheidend war, meine Migräne anzunehmen, um proaktiv daran arbeiten zu können. Da Migräne so individuell ausgeprägt ist, ist es wichtig, stets offen für neue Wege zu sein, Hilfe anzunehmen und so der Migräne im Leben weniger Raum zu geben. 

6.   Wie arbeiten Sie als Diplomierte Mentaltrainerin?
Zuhören, für meine Klientinnen und Klienten da sein und ihnen das passende Werkzeug mitgeben – das ist meine erste und wichtigste Aufgabe. Ich verfolge einen ganzheitlichen Therapieansatz, weshalb ich auf der kognitiven, körperlichen und emotionalen Ebene arbeite. 

7.   Wie oder wo tanken Sie Energie?
Ich verbringe gerne Zeit in der Natur, mit meiner Familie und profitiere sehr von Yoga. Bewusste Auszeiten mit einer Tasse Tee, einem guten Gespräch oder auch einfach einmal nichts zu tun bringen mich wieder in Balance.

 

Zur Person
Sara Jaroš hat einen Bachelor of Science in Soziologie. Ab Ende 2009 war sie als Kinder- und Freizeitbetreuerin tätig. Durch ihre lange Migränegeschichte hat sie sich im Frühjahr 2021 als Diplomierte Mentaltrainerin für Migräne-Betroffene selbstständig gemacht. Ihr Augenmerk liegt auf Mentaltrainings für Migräne-Betroffene. Einmal im Monat veranstaltet sie einen Migräne-Workshop, in dem sie ihr fundiertes Wissen als Migräneexpertin mit anderen Menschen teilt. Daneben vertreibt sie ätherische Öle von Young Living. Auch leitet sie ehrenamtlich seit Mai 2021 eine Selbsthilfegruppe, die Migräne Gemeinschaft Österreich.

 

Weitere spannende Persönlichkeiten lernen Sie hier kennen.

PS: Warum selber machen, wenn es Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten, Gestalten und Umsetzen Ihrer Kommunikationsprojekte. Sprechen Sie mit uns.