Bloggen ist kein Selbstläufer: 6 Dinge, die dabei wichtig sind

01.12.22

si_cb8a7c06e4eb5be71c2d42ed45a63a8f.img

Um in der digitalen Welt sichtbar zu sein, kommt heute kaum ein Unternehmen an einem Corporate Blog vorbei. Was macht diesen erfolgreich?


Artikel im Netz sind dann erfolgreich, wenn sie möglichst viele Klicks generieren. Wie erreicht man das am besten? Achten Sie unbedingt auf nachstehende 6 Punkte. 

1. Der Inhalt sollte Lesenden nutzen
Egal, welche Idee Sie für einen Blogartikel haben: Der Inhalt muss für Leserinnen und Leser immer nützlich sein. Deshalb gilt es zunächst zu überlegen: Was sollen Lesende daraus mitnehmen? Wozu soll der Artikel inspirieren? Lässt sich dies im Vorfeld nicht beantworten, dann lieber keinen Beitrag posten.

2. Meinung darf sein
Je nach Genre wird ein Blogpost gerne geteilt. Dies gilt vor allem für Beiträge, die die eigene Meinung der Autorin oder des Autors enthalten. Ordnet man dabei auch noch die Fakten im Kontext ein, hebt man sich klar von anderen Blogs ab – und zeigt so seine Expertise. Was wiederum in die Marke einzahlt.

3. Erzählen Sie eine Geschichte
Storytelling ist unerlässlich beim Schreiben eines Blogartikels. Was bedeutet: Verpacken Sie Ihre Inhalte in Geschichten. Menschen lieben Stories; gleichzeitig zeigen Sie so Persönlichkeit. Hinzu kommt: Geschichten – besonders solche, die Emotionen hervorrufen – bleiben besser in Erinnerung. Der Inhalt sollte allerdings zum Business passen.

4. Geben Sie Leserinnen und Lesern eine Call to Action
Der Blogartikel ist fertig; Sie haben viel Herzblut, Wissen und Leidenschaft reingesteckt. Nun ist der Zeitpunkt, Lesende direkt aufzufordern, etwas zu tun: Sich zum Beispiel über Ihre Produkte und Dienstleistungen zu informieren oder Meinungen und Kommentare zu schreiben. Egal, was Sie sich von Ihren Leserinnen und Lesern wünschen: formulieren Sie es.

5. Einmal darüber schlafen
Idealerweise lassen Sie den fertigen Blogartikel eine Nacht liegen, lesen ihn am nächsten Tag noch einmal und posten ihn erst dann. Dies dient dazu, mögliche Tippfehler zu finden, den Inhalt zu schärfen und alles Überflüssige weg zu lassen. Dazu gehört auch: einfache Formulierungen verwenden, eher kurze Sätze, Füllwörter vermeiden.

6. Die Headline entscheidet den Klick
Suchen Lesende nach Inhalten, klicken sie diejenige Headline an, die für sie am vielversprechendsten klingt. Deshalb ist der Titel enorm wichtig. Er muss nicht nur zum Klicken anregen, sondern auch den Inhalt transportieren, den Sie damit versprechen.

Auf was es beim Bloggen sonst noch ankommt, lesen Sie hier.
Weitere spannende Artikel finden Sie hier.

PS: Warum selber machen, wenn es Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten, Gestalten und Umsetzen Ihrer Kommunikationsprojekte. Sprechen Sie mit uns.