+41 (0)79 232 94 21 info@etextera.ch
Molésonweg 5 · CH-3185 Schmitten

Wissen Sie, ...

10.11.17


... dank welcher Kniffe Ihre Pressemitteilung gelesen wird?

Was Sie beachten sollten, damit Ihre Medieninformation nicht ungelesen in der virtuellen Mülltonne einer Redaktion landet:

1. Finden Sie etwas, das wirklich spannend ist

Fragen Sie sich: «Ist meine Neuigkeit eine Pressemitteilung wert?» Oder: «Würde ich als Journalist gerne darüber schreiben?» Lautet die Antwort «nein», posten Sie die Geschichte lieber auf einem Blog oder auf Ihrer Facebook-Seite. Generell sollten Pressemitteilungen immer aktuelle Meldungen enthalten – das erhöht ihren Nachrichtenwert und somit die Wahrscheinlichkeit, dass der Text publiziert wird. Anlässe können etwa der Beginn eines neuen Grossprojekts sein, ein Firmenjubiläum oder Seminare mit bekannten Vortragenden.

2. Sparen Sie sich die Einleitung – legen Sie sofort los

Die ersten Sätze müssen überzeugen, sonst liest der Journalist nicht weiter. Die aktuelle Nachricht gehört in den Titel der Pressemitteilung, denn dieser entscheidet darüber, ob der zuständige Medienschaffende den Text überhaupt liest. Kurz: Fassen Sie in drei bis sieben Worten zusammen, was den Leser in der Pressemitteilung erwartet.

3. Sagen Sie kurz, worum es geht
Fakten, Fakten, Fakten: Was ist das für ein Projekt, Produkt, Ereignis? Um welche Firma geht es? Warum ist die Information gerade jetzt interessant? Gefragt sind kurze, kompakte Schilderungen, keine ausschweifende Erzählungen. Dabei immer daran denken: Journalisten suchen nach Stories, nicht nach Produktmeldungen!

4. Geben Sie dem Journalisten die Chance, sich weiter zu informieren
Fassen Sie die wichtigsten Fakten über Ihr Unternehmen im letzten Absatz zusammen: Standort, Mitarbeiteranzahl, Gründungsjahr, Geschäftsbereiche usw. Auch Kontaktdaten gehören dazu – am besten eine Handynummer, falls es schnell gehen muss.

5. Bleiben Sie sachlich
Eine Pressemeldung ist kein Werbetext, auch wenn Sie noch so begeistert sind von Ihrem neuen Produkt. Als Faustregel gilt: Die Pressemitteilung eher kurzhalten (nicht mehr als eine A4-Seite) und auf das Spannendste reduzieren.

Inhalt/Redaktion: Textagentur etextera

PS: Weshalb selber machen, wenn es dafür Profis gibt? etextera unterstützt Sie beim Texten und in Kommunikationsprojekten. Fragen Sie uns.